vergrößernverkleinern
Sandro Cortese und Intact-GP gewannen in Brünn wichtige Erkentnisse © FGlaenzel

Regen verzögert für Sandro Cortese den Start in den zweiten Testtag in Brünn, doch der Berkheimer und sein Team ziehen ein durchweg positives Fazit

Die zwei Testtage, die das Intact-GP-Team und Sandro Cortese in dieser Woche am Mittwoch und Donnerstag in Brünn absolvierte, brachten nach Einschätzung des Teams positive Erkenntnisse und neues Selbstvertrauen. Viele Dinge ausprobieren und viele Runden fahren - dazu hatte das Team rund um Cortese ausreichend Gelegenheit an den zwei Tagen in Tschechien.

Wegen leichtem Regen begann der Donnerstag zunächst etwas verspätet. Als die Strecke abgetrocknet war, konnte die Moto2-Mannschaft ab 11:40 Uhr sein vollgepacktes Testprogramm fortsetzen und mit verschiedenen Setup-Einstellungen experimentieren. Nach 61 Runden am Mittwoch, waren am zweiten Tag weitere 27 Runden drin. Ein positiver Test also, der neues Selbstvertrauen gibt, bevor kommende Woche in Barcelona (13. - 15. Juni) das siebte Saisonrennen stattfindet.

"Es war ein sehr guter Test. Wir haben uns echt gesteigert und konnten Vieles ausprobieren", freut sich Cortese. "Ich habe ein gutes Gefühl fürs Motorrad zurückbekommen. Jetzt freue ich mich auf Barcelona." Auch Teamchef Jürgen Lingg meint: "Der Test hat sich auf jeden Fall rentiert, weil wir ein paar Sachen probieren konnten, wozu beim Grand Prix eigentlich nie wirklich die Gelegenheit da ist. Einige Dinge waren sehr positiv. Jetzt hoffen wir, dass das auch in Barcelona funktioniert. Aber wir sind wirklich zuversichtlich."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel