Moto2-Spitzenreiter Toni Elias setzt weiter darauf, constant zu punkten. So wie am vergangenen Wochenende in Mugello. Dort musste er sich mit dem fünften Platz begnügen. Doch angesichts dessen, dass das Rennwochenende für den Spanier wie eine Achterbahn verlief, war es noch ein gutes Ergebnis. Der fünfte Platz brachte Elias elf Punkte ein, damit konnte er seinen Vorsprung auf Verfolger Shoya Tomizawa um einen Punkt auf 19 Zähler vergrößern (74 zu 55).

"Hoffen wir, dass das mein schlechtestes Ergebnis der Saison war", sagt Elias. "Denn wir sind momentan sehr konstant. Und an einem Wochenende wie Mugello ist es wichtig, einen Punkt mehr zu holen als mein schärfster Titelrivale."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel