Ralf Waldmann verabschiedet sich vom Moto2-Rennsport und dem Grand-Prix-Fahrerlager. Der 20-fache Grand-Prix-Sieger und zweimalige Vizeweltmeister, der als Teammanager von MZ mit dem australischen Piloten Anthony West in diese Saison gestartet war, gab den MZ-Gesellschaftern in der vergangenen Woche seine Entscheidung bekannt, die MZ-Enduro-Rennabteilung wiederzubeleben.

Waldmann wird sich ab sofort ganz auf seine neue Aufgabe konzentrieren. Als erster Schritt steht die weitere Entwicklung eines völlig neu gebauten Enduro-Prototypen mit dem 125er-Viertaktmotor von MZ als Antrieb auf dem Programm. Der mehrmalige deutsche Motorrad-Biathlon-Meister Kai Fröhner und sein Team werden die neue Maschine nächstes Jahr in der Europameisterschaft einsetzen. Für seine kritischen Äußerungen bezüglich des Moto2-Projekts entschuldigte sich Waldmann offenbar auf der Gesellschafterversammlung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel