Lukasz Wargala vom Koblenzer Team Sport-Evolution wird beim Grand Prix von Tschechien vom 13. bis 15. August 2010 mit einer Wild Card in der Moto2-WM starten. Er ist der erste Pole in der neuen Viertakt-Klasse. Teamchef Dietmar Franzen wird den 27-jährigen Warschauer in Brünn ins Racing Team Germany integrieren, in dem Stammfahrer Arne Tode verpflichtet ist. Für die WM-Premiere von Wargala wird eine Suter MMX gemietet.

Mit Wargala nimmt erstmals seit Ryszard Mankiewicz im Jahr 1973 wieder ein Pole an einem Grand Prix teil. Erste Rennerfahrungen sammelte Wargala 2007. Danach bestritt er seine erste komplette Motorsport-Saison im Fiat-Yamaha-Cup, der in Polen in drei Hubraumklassen ausgetragen wird. 2009 wechselte er in die Internationale Deutsche Meisterschaft (IDM) und fährt seitdem in der Superbike-Klasse.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel