Tom Lüthi war nach seinem 21. Platz in der Qualifikation zum Großen Preis von Deutschland enttäuscht.

"Das ganze Wochenende läuft eigentlich schlecht. Wir hatten zwei sehr schwierige Tage und auch im Qualifying hat sich das genauso weiter entwickelt", so der Interwetten-Pilot. "Wir haben zwar sehr viel am Motorrad herum gebaut und es ist auch ein bisschen besser geworden, aber wir sind nicht wirklich schneller."

"Einige Einstellungen haben wir erst sehr spät gefunden. Wir sind einfach einen Schritt hinterher", erklärt Lüthi, der die Hoffnung auf WM-Punkte aber noch nicht aufgegeben hat. "Die ersten zwei Kurven sind morgen wichtig. Wenn ich die überstehe, dann hoffe ich noch ein paar Plätze gut machen zu können."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel