Stefan Bradl verzeichnete einen durchaus brauchbaren Auftakt in das Rennwochenende von Brünn. Der Kiefer-Pilot belegte im ersten Freien Training am Freitagnachmittag den zwölften Platz (2:05,548 Minuten). "Das war so in Ordnung. Wir sind von der Platzierung her dabei, der Zeitabstand ist nicht sehr groß", so Bradl.

"Beim Herausbeschleunigen aus der Kurve haben wir noch einen kleinen Nachteil, da kann ich die Linie nicht so halten wie ich möchte", erläutert der Suter-Pilot. "Aber daran arbeiten wir und haben uns einen Plan zurechtgelegt, wenn wir den umsetzen können, sind wir sicher dabei."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel