Julián Simón hat sich im Warmup von Brünn die Bestzeit gesichert (2:18,619 Minuten). Bei etwas stärker werdendem Regen fuhren die meisten Moto2-Piloten bereits in der ersten Hälfte der 20-minütigen Session ihre jeweils schnellsten Runden, die im Durchschnitt nur unwesentlich niedriger waren als die der 125er-Konkurrenz wenige Minuten zuvor.

Pole-Mann Shoya Tomizawa platzierte sich an dritter Stelle (2:19,564), WM-Leader Toni Elias begnügte sich mit Platz 17 (2:21,130). Unmittelbar vor ihm in der Zeitenlisze lagen Tom Lüthi (15./2:20,670) und Stefan Bradl (16./2:20,744). Arne Tode bestätigte seine gute Form des Wochenendes mit einer Rundenzeit über 2:20,429 Minuten, die für Platz zwölf reichte. Lokalmatador Karel Abraham verzichtete auf einen Start im Warmup.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel