Katar-Sieger Stefan Bradl war schnellster Pilot im 3. Freien Training zum Großen Preis von Spanien in Jerez.

Mit seiner Zeit von 1:42,906 Minuten unterstrich der Bayer seine Favoritenrolle im Kampf um die zweite Pole-Position der Saison.

Zweiter wurde 0,4 Sekunden zurück Lokalmatador Marc Marquez vor dem Schweizer Tom Lüthi.

Das Training war nach einem Sturz von Pol Espargaro und Steven Odendaal unterbrochen worden, beiden Fahrern passierte aber nicht.

In der 125er-Klasse fuhrt Sandro Cortese im Abschlusstraining ebenfalls souverän die Bestzeit. Zwischen ihm und dem zweitplatzierten Nicolas Terol lag eine halbe Sekunde.

In der MotoGP beherrschte Dani Pedrosa das Abschlusstraining. Der Honda-Pilot lag drei Zehntelsekunden vor Teamkollege Casey Stoner.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel