Die deutschen Fahrer um WM-Spitzenreiter Stefan Bradl ziehen die Motorrad-Fans in Scharen zum Sachsenring und könnten am Wochenende beim Heimrennen für einen Besucherrekord sorgen.

Bis Mittwoch wurden für das dreitägige Rennwochenende auf dem Kurs nahe Hohenstein-Ernstthal bereits 210.000 Eintrittskarten verkauft. Das bestätigte Lutz Oeser vom Veranstalter ADAC Sachsen.

Im vergangenen Jahr waren zum gleichen Zeitpunkt 10.000 Tickets weniger für den Deutschland-GP abgesetzt worden. Am Ende gingen 224. 668 Karten über den Tisch. Der Rekord von 226.944 Besuchern wurde im Jahr 2007 aufgestellt.

Bradl führt das WM-Klassement der Moto2-Klasse souverän an und hat gute Aussichten, auf dem Sachsenring nach 40 Jahren den ersten deutschen Sieg in einem WM-Lauf zu holen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel