Elena Rosell wird im Rahmen des 14. Saisonlaufs der Moto2-WM in Alcaniz (16. bis 18. September) einen weiteren Anlauf nehmen, ihr Debüt in der Weltmeisterschaft zu geben gleichzeitig die erste Frau am Start eines Moto2-Rennens zu sein.

Dies sollte ursprünglich bereits Ende Juni anlässlich der Dutch TT in Assen klappen. Dort konnte sich die Spanierin in Diensten des Aspar-Teams von Jorge Martinez allerdings nicht für das Rennen qualifizieren.

Damit es im September mit dem Grand-Prix-Debüt für die Amazone klappt, hat Teamchef Martinez für sie im Vorfeld einen Test auf einer Suter MMXI des Teams anberaumt. "Ich bin sehr glücklich, dass mir das Team eine neue Chance gibt", freut sich Rosell gegenüber "Motocuatro.com".

Auf der spanischen Rennstrecke im Motorland Aragon hat sie bereits zwei Rennen in Nachwuchsklassen bestritten, weshalb sie frohen Mutes ist, die Qualifikation für den Moto2-Lauf im September zu schaffen und "die Ereignisse aus Assen vergessen zu machen", wie sie es formuliert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel