WM-Spitzenreiter Stefan Bradl musste sich im zweiten Freien Training mit Rang vier begnügen.

Mit einer Bestzeit bon 1:46,453 Minuten blieb der Deutsche aber in Schlagdistanz zum Tagesschnellsten Simone Corsi (Italien), der mit 0,179 Sekunden Vorsprung auf Bradl Platz eins belegte.

Bradls ärgsten Verfolger im Kampf um die WM-Krone, dem Spanier Marc Marquez (Spanien) fuhr im zweiten Training die drittschnellste Zeit.

Max Neukirchner (Stollberg/MZ/1:49,168) belegte einen frustrierenden 35. Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel