Weltmeister Stefan Bradl wird am Dienstag bei Testfahrten in Valencia auf einer MotoGP-Maschine der neuesten Generation Platz nehmen.

Der frisch gebackene Titelträger der Moto2 darf eine 800-Kubikzentimeter-Honda vom LCR-Team ausprobieren. In der neuen Saison werden in der MotoGP allerdings 1000ccm-Motorräder zum Einsatz kommen.

Der 21-jährige Bradl wollte eigentlich ab der kommenden Saison in der Königsklasse starten, der Aufstieg aus der Moto2 war aber geplatzt. Nach derzeitigem Stand wird der Zahlinger auch im nächsten Jahr für das Kiefer-Team in der zweithöchsten Klasse starten und seinen Titel verteidigen.

Für Montag vorgesehene Tests mit der Moto2-Maschine wurden wegen der schlechten Wetterverhältnisse abgesagt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel