Andrea Iannone hat beim Großen Preis von Italien seinen zweiten Saisonsieg gefeiert.

Der italienische Speed-Up-Pilot setzte sich am Ende gegen den Spanier Pol Espargaro (Kalex) und Suter-Pilot Tom Lüthi (Schweiz) durch und zieht damit in der WM-Gesamtwertung mit dem Spanier gleich. Beide Piloten haben jetzt 129 Punkte.

Marc Marquez (Spanien), der die Gesamtwertung anführt, wurde lediglich Fünfter. Sein Vorsprung in der WM-Wertung schmilzt damit auf 34 Punkte.

Für den deutschen Moto2-Starter Max Neukirchner war das Rennen bereits nach zwei Runden beendet. Der Kalex-Pilot musste seine Maschine nach einem Sturz in der Box abstellen.

Auslöser des Sturzes in Italien war eine Auseinandersetzung mit dem Spanier Toni Elias.

"Er fuhr an einer Stelle innen hinein, an der absolut kein Platz mehr war. Ich musste einen weiten Bogen nehmen. Ich konnte auch nicht noch mehr bremsen, und mich trieb es von der Strecke in den Dreck", sagte Neukirchner.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel