Suter-Pilot Dominique Aegerter sicherte sich beim Rennen in Mugello als Achter acht wichtige WM-Punkte und geht damit als WM-Neunter in die Sommerpause. "Ich hatte am Freitag kein gutes Setup gefunden und viel Zeit verloren. Am Samstag wurde das Motorrad besser, aber im Qualifying habe ich zu viel gewagt und keine perfekte Runde hinbekommen. Deshalb sprang nur Startplatz zwölf heraus", berichtet der Schweizer.

"Ich hatte im Rennen einen guten Start und konnte bis zur Mitte des Rennens gut mithalten und mit der Spitze kämpfen. Dann habe ich zwei drei kleine Fehler gemacht, als Redding vor mir war. Ich habe danach vier fünf Runden viel Druck gemacht und dann hat mir die Kraft und Lockerheit gefehlt. In den letzten vier Runden musste ich etwas Tempo rausnehmen", schildert Aegerter. "Als Neunter in die Sommerpause zu gehen ist ganz gut. Ich habe recht konstante Ergebnisse gehabt, muss mich aber in der zweiten Hälfte noch ein bisschen steigern."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel