Die Testfahrten im spanischen Valencia sind für Motorrad-Pilot Marcel Schrötter vorzeitig beendet. Bei einem Sturz wurde die Maschine des 20-Jährigen so schwer beschädigt, dass er am Mittwoch nicht auf die Strecke gehen konnte.

Das Missgeschick war dem Vilgertshofer am Vortag unterlaufen.

"In der vorletzten Kurve habe ich das Vorderrad verloren und bin mit über 200 km/h gestürzt. Mir geht's gut, dem Bike leider nicht", sagte Schrötter. Bei den nächsten Tests kommende Woche in Jerez soll er wieder dabei sein.

Der Kalex-Pilot hatte zum Auftakt der dreitägigen Testfahrten in 1:38,391 Minuten den 21. Rang belegt und war schneller als Moto3-Weltmeister Sandro Cortese (Berkheim/Kalex/1:38,722). Der Moto2-Aufsteiger wurde 24.

Am Mittwoch hatte Corteste in 1:38,545 auf Platz 26 erneut mehr als drei Sekunden Rückstand auf den Tagesbesten Pol Espargaro aus Spanien (Pons Kalex/1:35,520).

In der Moto3 war wie tags zuvor der 19-jährige Jonas Folger (Schwindegg) schnellster Deutscher. Der Titelkandidat wurde in 1:41,590 Minuten mit knapp 1,4 Sekunden Rückstand auf den erneut nicht zu schlagenden Maverick Vinales (Spanien/KTM) Siebter.

In der zweiten Hälfte des Feldes lagen Philipp Öttl (Ainring/21.) und Toni Finsterbusch (Krostitz/27.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel