Sandro Cortese bedankte sich auf seinem Facebook-Profil nach seinem schmerzvollen Ritt für die Unterstützung.

Der Schwabe war beim Tschechien-GP gestürzt und hatte sich den Arm gebrochen.

Seitdem ist der Pilot von Schmerzen geplagt.

"Am Montag nach der OP hätte ich nie gedacht, heute das Rennen zu fahren", ließ Cortese verlauten.

Dass er mit seiner Verletzung zu kämpfen hatte, verhehlte er nicht: "Die Schmerzen waren stark. Aber das Ziel war es, das Rennen zu Ende zu fahren."

Das soll im kommenden Rennen nicht der Anspruch sein.

"In Misano sieht die Sache wieder ganz anders aus", richtete er schon wieder eine Kampfansage an die Konkurrenz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel