Moto2-Pilot Sandro Cortese bewies Kämpferqualitäten: Mit lädiertem Arm verpasste er im zweiten Training zum Großen Preis von San Marino zwar eine Top-Ten-Platzierung.

Doch auf seiner letzten Runde verbesserte sich der Schwabe in 1:38.956 Minuten vom 27. auf den zwölften Platz.

Ein anderer Deutscher überzeugte ebenfalls: Marcel Schrötter sicherte sich in 1:39,031 Minuten einen sehr guten vierzehnten Rang.

Die ersten drei Plätze belegten der Japaner Takaaki Nakagami (1:38,634 Min.), der die Winzigkeit von einer Tausendstel Sekunde vor dem Spanier Pol Espargaro lag. Auf den dritten Platz für dessen Landsmann Esteve Rabat (1:38,321 Min.).

Hier gibt's alles zur MotoGP

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel