[kaltura id="0_azdx26gj" class="full_size" title=""]

Motorrad-Pilot Jonas Folger ist beim Großen Preis von Italien Dritter geworden und hat damit seinen zweiten Podiumsplatz der Saison gefeiert.

Der 20-Jährige führte das Moto2-Rennen in Mugello über zwei Drittel der Renndistanz an, musste sich am Ende aber seinen spanischen Kalex-Markenkollegen Esteve Rabat und Luis Salom geschlagen geben.

Der in diesem Jahr in die mittlere Klasse aufgestiegene Wahl-Spanier Folger (Tordera) hatte bereits vor vier Wochen in Jerez den dritten Platz belegt.

"Wir können sehr zufrieden sein", sagte Folger im Parc ferme: "Ich habe in der ersten Rennhälfte hart gepusht und eine Lücke herausgefahren. Leider hatte ich Probleme mit meinem Vorderreifen, meine Rundenzeiten konnte ich dann nicht mehr fahren."

Dagegen verlief der sechste WM-Lauf für die übrigen deutschen Piloten nicht wie erhofft.

Der direkt vor Folger von Platz drei gestartete Sandro Cortese (Berkheim/Kalex) wurde durchgereicht und belegte hinter Marcel Schrötter (Tordera/Mistral) nur den enttäuschenden 13. Platz.

Folger setzte sich schnell an die Spitze und verteidigte seine Führung lange. Erst nach 14 von 21 Runden gingen Salom und Rabat vorbei, der Oberbayer konnte nicht mehr kontern und der Traum vom dritten Sieg platzte.

Bislang hat Folger jeweils einmal in der 125er- (2011) und der Moto3-Klasse (2012) triumphiert.

Hier gibt es alles zum Motorsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel