[kaltura id="0_rx81jmx6" class="full_size" title=""]

Schwarzer Tag für die deutschen Moto2-Piloten in Barcelona: Sowohl Sandro Cortese als auch Jonas Folger schieden beim Katalonien-GP früh aus.

Cortese kam zu Fall, während Folger dem gestürzten Spanier Luis Salom auswich und im Kiesbett landete.

[tweet url="//twitter.com/MotoGP/statuses/478121358833254400"]

Beide Deutsche waren mit Platz vier bzw. fünf aus aussichtsreicher Position gestartet.

Der dritte Deutsche Marcel Schrötter konnte sich zumindest auf Platz neun vorkämpfen und über sieben Punkte freuen.

Den Sieg holte sich der spanische WM-Leader Esteve Rabat, der bereits das Qualifying dominierte.

Sein Landsmann Maverick Vinales raste auf Rang zwei, Platz drei ging an den Franzosen Johann Zarco.

In der Gesamtwertung baut Rabat (149 Punkte) seinen Vorsprung auf den Finnen Mika Kallio (115 Punkte) aus, der nur als Vierter über die Ziellinie fuhr.

Als bester Deutscher liegt Folger mit 47 Punkten auf Rang acht.

Hier gibt es alles zum Motorsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel