vergrößernverkleinern
Für Folger lief der Heim-GP nicht nach Wunsch © getty

Sandro Cortese und Jonas Folger haben beim Großen Motorrad-Preis von Deutschland schwere Enttäuschungen erlebt.

Cortese musste seine Maschine wenige Runden vor Schluss mit einem Defekt auf Platz elf liegend abstellen, Folger (beide Kalex) war auf dem Sachsenring schon nach dem ersten Renndrittel als 21. wegen technischer Probleme in die Box zurückgefahren.

Marcel Schrötter (Mistral) holte beim neunten und letzten WM-Lauf vor der Sommerpause als Zwölfter immerhin vier WM-Punkte.

"Ein Teil vom Schalthebel ist weggeflogen", erklärte Cortese nach dem Rennende. Der Frust nach dem dritten "Nuller" in Serie hielt sich beim früheren Moto3-Weltmeister aber in Grenzen: "So was kann im Rennsport passieren. Ich nehme das Positive mit. Das beste vom Wochenende war das Rennen."

[tweet url="//twitter.com/hashtag/Moto2?src=hash"]

Die mit einer Wildcard gestartete Nina Prinz fuhr als 27. über die Ziellinie.

Der Sing beim Deutschland-GP ging an Dominique Aegerter. In einem packenden Duell setzte sich der Schweizer gegen den WM-Zweiten Mika Kallio aus Finnland durch.

Simone Corsi aus Italien behauptete sich im Kampf um Platz drei gegen den spanischen WM-Leader Esteve Rabat.

In der Gesamtwertung hat Kallio nur noch 19 Punkte Rückstand auf Rabat.

Hier gibt es alles zum Motorsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel