Motorrad-Pilot Sandro Cortese hat vor dem Start in die erste Saison der neuen Moto3-Klasse große Ziele.

"Ich bin bereit, um die Meisterschaft zu kämpfen", sagte der 22-Jährige im Gespräch mit motogp.com. Im vergangenen Jahr hatte der Berkheimer bei den 125ern als Vierter das beste Ergebnis seiner siebenjährigen WM-Karriere erzielt.

Nach seiner Rückkehr zum Team des Finnen Aki Ajo soll der nächste Schritt gelingen.

"Ich will einen guten Saisonstart haben und die ersten drei oder vier Rennen dazu nutzen, um mich in der Gesamtwertung festzusetzen, damit ich unter den ersten Drei bin", sagte Cortese. Gute Leistungen alleine in den ersten Wochen reichten aber natürlich nicht. "Du musst die ganze Saison über stark sein. Am Ende macht die Konstanz den Unterschied."

Mit seiner Vorbereitung ist der Italo-Schwabe rund dreieinhalb Wochen vor dem Auftakt in Katar am Ostersonntag (8. April) zufrieden. "Ich fühle mich richtig gut, der erste Test in Valencia war ein perfekter Start.

In Jerez hatten wir kleinere Probleme, allgemeine Dinge, denn es ist ein neues Bike", sagte Cortese. Die Moto3 löst die 125er-Klasse ab, der KTM-Pilot muss jetzt auf einer 250-ccm-Maschine mit Viertakt-Motor zurechtkommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel