Motorrad-Pilot Jonas Folger aus Schwindegg hat die erhoffte Podestplatzierung zum Auftakt der neuen Moto3-Saison verpasst.

Beim Großen Preis von Katar auf dem 5,3 Kilometer langen Losail-Kurs in Doha musste der 19-Jährige auf seiner Kalex gleich vier Piloten aus Spanien den Vortritt lassen und wurde am Ende Fünfter.

Den Sieg sicherte sich der von der Pole Position aus ins Rennen gestartete Luis Salom in 38:26,859 Minuten hauchdünn vor Vize-Weltmeister Maverick Vinales, Alex Rins und Alex Marquez (alle KTM).

"Wir haben das Beste gegeben. Es war schwer, überhaupt jemanden zu überholen. Wir müssen das Problem mit der Leistung in den Griff kriegen", sagte Folger anschließend bei SPORT1.

Die übrigen deutschen Fahrer holten keine WM-Punkte. Philipp Öttl (Ainring) wurde 17., Toni Finsterbusch (Krostitz) 19. und Florian Alt (Nümbrecht/alle Kalex) 25.

Die Spanierin Ana Carrasco (KTM) belegte bei ihrem ersten Moto3-Rennen den 20. Rang.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel