Jonas Folger hat beim zweiten Rennen der Moto3-WM in Austin den vierten Rang belegt.

Der von Startposition fünf ins Rennen gegangene Bayer erwischte einen guten Start und verbesserte sich prompt auf Rang vier. Nach drei Runden musste er aber das Spanien-Trio Rins, Vinales und Salom ziehen lassen und fuhr fortan ein einsames Rennen.

In Runde 13 musste das Rennen dann aufgrund eines schweren Sturzes des Niederländers Jasper Iwemer zwischenzeitlich unterbrochen werden. Die verbliebenen fünf Runden wurden allerdings nach einer halbstündigen Pause noch absolviert.

Beim Neustart hielt Folger seinen vierten Platz und verteidigte diesen bis zum Schluss souverän.

Den Sieg auf dem 5,5 Kilometer langen Circuit of the Americas sicherte sich der erstmals von der Pole gestartete Alex Rins, knapp vor seinem spanischen Landsmann Maverick Vinales. Luis Salom, der Sieger des Grand Prix von Qatar, machte den Dreifach-Erfolg der Spanier perfekt.

Florian Alt stürzte schon in Runde zwei und musste kurz darauf das Rennen beenden. Philipp Öttl wurde 17.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel