Moto3-Pilot Jonas Folger hat seine gute Qualifying-Position nicht ganz halten können. Von Platz fünf gestartet musste sich der 20-Jährige in der Endabrechnung mit dem sechsten Rang begnügen.

Ähnlich wie in der MotoGP waren auch in der Moto3 die Spanier das Maß aller Dinge.

Luis Salom hat eindrucksvoll seine WM-Ambitionen untermauert. Trotz gebrochener Ferse siegte der Mallorciner vor seinen Landsmännern Alex Rins, Alex Marquez und Maverick Vinales.

Rins überquerte 0'049 Sekunden hinter Salom die Ziellinie, der Bruder von MotoGP-Pilot Marc Marquez hatte 0'849 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Damit hat Salom einen großen Schritt Richtung WM-Titel gemacht: Mit 233 Punkten liegt er 26 Punkte vor Vinales, der nach seiner Pole-Position im Qualifying am Podest vorbeischrammte.

Philipp Öttl schrammte auf dem undankbaren 16. Platz ebenfalls knapp an den Punkterängen vorbei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel