vergrößernverkleinern
Jorge Lorenzo jubelt auch über die Erfolge seiner Landsleute © Yamaha

Erst neunmal davor haben die gleichen Fahrer zwei Rennen in Folge gewonnen - In Mugello können Jorge Lorenzo, Toni Elias und Pol Espargaró die Erfolgsliste ausbauen

In der Motorrad-WM wird derzeit spanisch gesprochen. Sowohl beim Heimrennen in Jerez, als auch zuletzt in Le Mans haben Pol Espargaró, Toni Elias und Jorge Lorenzo in ihrer Klasse gewonnen. Lorenzo hat mit den 25 Punkten seine WM-Führung in der MotoGP ausggebaut, Elias hat sich erstmals in der neuen Moto2-Kategorie an die Spitze gesetzt. Espargaró liegt bei den 125ern nur zwei Zähler hinter seinem Landsmann Nicolas Terol.

Diese zwei Dreifachsiege sind in die MotoGP-Geschichte eingegangen. Das letzte Mal als die gleichen drei Fahrer zwei Rennwochenenden in Folge gewonnen haben, datiert aus dem Jahr 2002. Einzig 2001 brachten Youichi Ui, Daijiro Kato und Valentino Rossi das Kunststück fertig, drei Rennen in Folge zu gewinnen. In Mugello kann das spanische Trio diese Erfolge wiederholen, obwohl noch keiner der drei auf der italienischen Strecke bisher gewinnen konnte.

Aufeinanderfolgende Siege seit 1989:

1990 -Spaan/Cardus/Rainey - SWE/CZE

1992 -Waldmann/Cadalora/Doohan - JAP/AUS

1994 -Raudies/Capirossi/Doohan - AUT/GER

1997 -Rossi/Harada/Doohan - FRA/NED

1998 -Manako/Rossi/Doohan - IMO/CAT

2001 -Ui/Kato/Rossi - AUS/MAL/RIO

2002 -Cecchinello/Nieto/Rossi - SPA/FRA

2002 -Poggiali/Melandri/Rossi - ITA/CAT

2002 -Vincent/Melandri/Rossi - GBR/GER

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel