vergrößernverkleinern
Dani Pedrosa ist am Sonntagnachmittag erster Anwärter auf den Sieg © Honda

Dani Pedrosa fährt auch im Warmup von Mugello Bestzeit und bestätigt damit seine Favoritenrolle beim Großen Preis von Italien

Das Warmup der MotoGP bietet am Sonntagmorgen an der Spitze das gleiche Bild wie in der Qualifikation am Samstagnachmittag. Dani Pedrosa fährt vor Jorge Lorenzo und Casey Stoner die Bestzeit (1:49.750 Minuten). Lorenzo und Stoner folgten dem Honda-Piloten jeweils mit einem kleinen Respektabstand von über drei Zehntelsekunden.

Während es sich also nach Valentino Rossis verletzungsbedingten Ausfall die drei verbliebenen "Außerirdischen" der MotoGP an der Spitze häuslich einzurichten scheinen, kam es im Vergleich zum Qualifying hinter ihnen im Klassement zu einigen Verschiebungen. So zeigte sich Andrea Dovizioso als Vierter (1:50.273) deutlich verbessert.

Nicky Hayden scheint dagegen wie befürchtet im Renntrimm nicht ganz so stark zu sein wie auf seiner Qualifikationsrunde am Samstag. Der Ducati-Pilot fuhr mit 1:50.453 Minuten lediglich die neuntschnellste Rundenzeit. Erstmals an diesem Wochenende nahm der angeschlagene Álvaro Bautista nicht die letzte Position auf dem Zeitenmonitor ein: Im Warmup war Héctor Barberá acht Hundertstelsekunden langsamer als sein Landsmann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel