vergrößernverkleinern
Aleix Espargaró hat zuletzt deutlich an Selbstvertrauen hinzugewonnen © Bridgestone

Wachablösung bei Pramac-Ducati: Mit seinem achten Platz in Mugello überholt Aleix Espargaró Mika Kallio in der Fahrerwertung

Das Kräfteverhältnis innerhalb des Pramac-Teams scheint nach vier Rennen zu verschieben. War vor der Saison Mika Kallio noch die klare Nummer eins des Ducati-Kundenteams, hat sich mittlerweile Aleix Espargaró als der schnellere Pilot durchgesetzt. Der Formanstieg des Katalanen kommt exakt in jener Phase der Saison, in der Kallio mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hat.

"Nach Le Mans habe ich mehr Vertrauen in mein eigenes Potenzial entwickelt", bestätigt Espargaró. "Seit Freitag hatte ich auf dieser Strecke einen guten Rhythmus. Ich hatte einen guten Start und war nach der ersten Kurve Sechster. Unglücklicherweise hatte ich in der ersten Runde einen Zusammenstoß mit Simoncelli, weshalb ich ein paar Plätze verlor."

Nachdem er sich gegen die Altmeister Loris Capirossi und Colin Edwards durchgesetzt hatte, fuhr Espargaró als Achter ins Ziel. "Das ist für mich ein großartiges Ergebnis. Ich bin sehr glücklich darüber, wie die Saison jetzt läuft. Ich hoffe, dass Mika bald wieder um Top-Positionen kämpfen kann, denn er verfügt über alle Qualitäten dazu."

Kallio wurde in Mugello von Schmerzen in der Schulter beeinträchtigt. Dazu gesellten sich am Samstag auch noch technische Probleme, die man aber im Warmup am Sonntag zumindest teilweise beheben konnte. Doch der Finne kam nicht ins Ziel."Ich bin gut gestartet, habe sofort drei Plätze gutgemacht und war nah an der Gruppe, die um Platz acht kämpfte. Unglücklicherweise lenkte ich in Kurve zehn zu sehr ein und fiel vom Motorrad."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel