vergrößernverkleinern
Valentino Rossi wurde heute in ein Krankenhaus in Cattolica verlegt © Yamaha

Valentino Rossi wird nun von einem Krankenhaus in der Nähe seiner Heimat behandelt, wird aber vermutlich noch mehrere Monate ausfallen

Yamaha-Star Valentino Rossi wird ab sofort von Ärzten eines Krankenhauses in der Nähe seiner Heimatstadt Tavullia behandelt. Er wurde am Nachmittag aus dem Centro Traumatologico Ortopedico in Florenz, wo er an seinem gebrochenen rechten Bein operiert wurde, entlassen. "Es geht mir gut", rief Rossi den hunderten Fans zu, die vor dem Krankehnhaus auf ihn warteten. Wie sein Yamaha-Team mitteilt, wurde er mit einem Krankenwagen zu einem Hubschrauber gefahren, der ihn in ein Krankenhaus nach Cattolica flog.

Dort wird er sich mit Ärzten treffen und das weitere Vorgehen besprechen. Es wird befürchtet, dass Rossi für mehrere Monate ausfällt. Der Weltmeister ist mindestens für die kommenden fünf Rennen zum Zuschauen verbannt, da er sein verletztes rechtes Bein fünf bis sieben Wochen lang nicht belasten darf. Das Projekt Titelverteidigung ist für Rossi damit gelaufen.

Sein Yahama-Teamanager Davide Brivio findet den Gedanken "seltsam", dass Rossi nach nur vier Rennen nicht mehr im Titelkampf mitmischen kann. "Es ist ein seltsames Gefühl, denn wir haben den Titel ja eigentlich nicht verloren", sagt er gegenüber 'Motor Cycle News'. "Wir hatten nur keine Chance, darum zu kämpfen. Das Ergebnis ist das gleiche, aber es ist ein anderes Gefühl." Doch Brivio ist überzeugt, dass Rossi durch diesen Umstand "noch entschlossener sein wird, zurückzukommen und für das nächste Jahr gerüstet zu sein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel