vergrößernverkleinern
Cal Crutchlow und Ben Spies werden so schnell keine Teamkollegen bei Tech 3 © Yamaha

Cal Crutchlow hat Yamahas Angebot abgelehnt, für Tech 3 in der MotoGP zu fahren - Colin Edwards soll trotzdem Valentino Rossi im Werksteam ersetzen

Superbike-Pilot Cal Crutchlow hat das Angebot ausgeschlagen, Colin Edwards' Platz bei Tech-3-Yamaha in der MotoGP einzunehmen, so lange der Texaner den verletzten Valentino Rossi im Yamaha-Werksteam vertritt. "Es wäre eine Ehre gewesen, für Yamaha in der MotoGP anzutreten, aber nach langen Diskussionen habe ich mich entschieden, es nicht zu tun", so der 24-Jährige gegenüber 'Motor Cycle News'.

Crutchlow hätte in Barcelona, auf dem Sachsenring und in Laguna Seca für die Mannschaft von Hervé Poncharal starten sollen. Zudem hätte der Brite seinen Verpflichtungen in der Superbike-Weltmeisterschaft weiterhin nachkommen sollen. Doch die daraus resultierende Terminhatz gepaart mit der ständigen Umstellung zwischen Superbike und MotoGP-Maschine waren für Crutchlow wohl ausschlaggebend, das Angebot abzulehnen.

Nun muss sich Poncharal offenbar um eine andere Lösung bemühen, denn Edwards soll laut 'Motor Cycle News' in jedem Fall an das Werksteam ausgeliehen werden. Der "Texas Tornado" gilt als der geeignetste Rossi-Ersatz, schließlich verfügt er nach dem verletzten Weltmeister über die meiste Erfahrung im Umgang mit der Yamaha M1 und startete bereits vor seinem Wechsel zu Tech 3 für die Werksmannschaft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel