vergrößernverkleinern
Sind Casey Stoner und Dani Pedrosa ab 2011 Teamkollegen bei Honda? © Ducati

Immer mehr Medien berichten über einen angeblich schon abgemachten Wechsel Casey Stoners zu Honda - Valentino Rossi bei Ducati im Gespräch

Willkommen in der MotoGP-Gerüchteküche. Man nehme die am Jahresende auslaufenden Verträge einiger MotoGP-Stars, mische das Wissen über angebliche Freund- und Feindschaften in der Grand-Prix-Szene dazu und reichere es mit zwei ebenfalls endenden Sponsorenabkommen an - fertig ist das Hauptmenü.

Oder anders formuliert - die Verträge folgender Rennfahrer enden nach der Saison 2010: Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Casey Stoner, Nicky Hayden, Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso, Loris Capirossi, Colin Edwards. Dazu enden die Sponsorenabkommen von Repsol mit Honda und das von FIAT mit Yamaha am Ende des Jahres.

Die "Silly Season" läuft auf Hochtouren. Glaubt man den jüngsten Berichten einiger Medien, könnte der seit Jahren - vor allem in Italien - herbeigesehnte Wechsel Valentino Rossis zu Ducati 2011 endlich Realität werden. Gleichzeitig gilt es als sicher, dass Casey Stoner längt bei Honda im Wort stehe - das berichten zumindest 'GP Week' und 'Speedweek' in Berufung auf nicht näher genannte Quellen.

So soll laut 'GP Week' der Boxencrew Stoners bereits mitgeteilt worden sein, dass sie sich für die kommende Saison nach neuen Jobs umsehen könne. Hintergrund dieser Ankündigung sei Rossis Wechsel zu Ducati. Schließlich pflegt der Meister seiner Crew selbst bei Markenwechseln treu zu bleiben - und nimmt sie einfach mit, wie bei seinem Umzug von Honda zu Yamaha 2004.

Lorenzo und Hayden sollen dagegen vor der Verlängerung ihrer Verträge bei Yamaha bzw. Ducati stehen. Bleibt die Frage, wer Stoners Teamkollege im Honda-Werksteam wird. Trotz der zuletzt ansteigenden Formkurve Doviziosos soll Pedrosa die besseren Karten haben, da Hauptsponsor Repsol angeblich auf einen spanischen Fahrer im Team Wert legt.

Repsol zu Yamaha?

Andernfalls könnte der spanische Mineralölkonzern auch bei Yamaha andocken, schließlich gilt es als offenes Geheimnis, dass FIATs Engagement eng mit der Person Rossis verknüpft ist. Wandert dieser zu Ducati ab, erlischt womöglich auch das Interesse des italienischen Autobauers an der MotoGP.

Sollte der momentan verletzte Weltmeister tatsächlich Yamaha den Rücken kehren, stünde mit Ben Spies immerhin schon ein Ersatz bereit. Der Superbike-Champion ist einer der wenigen Piloten, die ihren Vertrag für 2011 bereits in der Tasche haben. Der Texaner ist direkt mit Yamaha Racing verbandelt und kann entweder ein weiteres Jahr beim Kundenteam Tech 3 geparkt, oder aber ins Werksteam befördert werden.

Die offizielle Verkündung all dieser Ereignisse wird nicht vor Ende Juli erwartet. Vielleicht kommt es aber auch ganz anders. Eines ist jedenfalls sicher: Fortsetzung folgt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel