vergrößernverkleinern
Jorge Lorenzo erhält in Barcelona Unterstützung von Wataru Yoshikawa © Yamaha

Nach drei Solo-Auftritten bekommt Jorge Lorenzo in Barcelona mit Wataru Yoshikawa erstmals wieder einen Teamkollegen zur Seite gestellt

Beim kommenden Rennen in Barcelona ist das Yamaha-Werksteam wieder vollzählig. Nachdem Jorge Lorenzos nach Valentino Rossis Unfall in Mugello Yamahas Farben alleine vertreten hatte, übernimmt nun Testpilot Wataru Yoshikawa bis auf weiteres den Arbeitsplatz des amtierenden Weltmeisters. Der Japaner tritt erstmals auf dem Circuit de Catalunya an, war er doch bislang zumeist in seinem Heimatland aktiv.

"Ich freue mich darauf, die M1 in Spanien zu fahren, auch wenn es mir für Valentino leid tut", so Yoshikawa. "Ich habe erst an einem MotoGP-Rennen teilgenommen, in Motegi 2002. Wir können an den Ergebnissen des Teams erkennen, dass Yamaha bei den Wintertests mit der M1 einen guten Job gemacht hat und ich bin mir sicher, dass die wenigen Rennen, an denen ich nun teilnehmen werde, für die weitere Entwicklung des Motorrads extrem hilfreich sein werden."

Teammanager Davide Brivio, der normalerweise mit Rossi zusammenarbeitet, freut sich nach seiner Zwangspause ebenfalls auf das Rennwochenende in Spanien. "Natürlich werden wir Valentino vermissen, aber er erholt sich gut. Jetzt geben wir Wataru unsere größtmögliche Unterstützung. Es wird schön sein, die vierte M1 wieder auf der Strecke zu sehen", so Brivio.

Während Yoshikawa also in erster Linie an der Weiterentwicklung des Motorrads interessiert ist, konzentriert sich Titelkandidat Lorenzo ganz auf die Gegenwart. "Wir haben immer noch zwölf Rennen, doppelt so viele wie wir bisher hatten. Wir sollten also Montmeló genießen und dann, nach diesen drei aufeinanderfolgenden Rennen, haben wir uns eine kleine Pause verdient."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel