vergrößernverkleinern
Valentino Rossi absolviert einen weiteren Test auf dem Superbike von Yamaha © Yamaha

Valentino Rossi fährt heute erneut auf einem Superbike - Nach den Probefahrten in Brünn wird über Start am Sachsenring entschieden

Die Gerüchte über einen möglichen weiteren Superbike-Test kursierten schon am Wochenende durch das Fahrerlager in Brünn - nun ist es amtlich. Valentino Rossi wird am heutigen Montag auf der tschechischen Strecke einen weiteren Härtetest absolvieren und direkt im Anschluss entscheiden, ob ein schnelles Comeback sogar schon am Sachsenring möglich ist.

"Er wird erneut eine YZF-R1 fahren, die uns vom Yamaha-Superbike-Team zur Verfügung gestellt wird", heißt es in einem Statement des Werksteams. Rossi soll angeblich auf jene R1 klettern, mit der James Toseland am Superbike-Wochenende in Brünn zu zwei soliden Punkteplatzierungen gefahren war. "Nach diesem Test wird Rossi entscheiden, ob er am Grand Prix von Deutschland teilnimmt oder nicht", heißt es weiter.

Der italienische Weltmeister, der sich bei einem Sturz in Mugello das Bein gebrochen hatte, hatte bereits in der vergangenen Woche mit einem Superbike in Misano getestet. Anschließend klagte Rossi zwar über Schmerzen, aber schloss ein schnelles Comeback am Sachsenring nicht aus. Das Yamaha-MotoGP-Werksteam wird die Entscheidung über den möglichen Start am kommenden Wochenende am Abend kommunizieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel