vergrößernverkleinern
Nicky Hayden hätte vor seinen Fans in Laguna Seca gerne mehr erreicht © Bridgestone

Nicky Hayden war bei seinem Heimrennen in Laguna Seca kein Siegkandidat - Platz fünf und die Erkenntnis: "Das war heute nicht genug"

Von den vier gestarteten US-Amerikanern war Nicky Hayden am Ende des Großen Preises in Laguna Seca schließlich der bestplatzierte. Dass es für den Ducati-Piloten nur zum fünften Platz reichte, war für den Weltmeister von 2006 dann doch eine Enttäuschung. "Ich habe alles gegeben, aber das war heute nicht genug", so Hayden.

"Wir hatten ein kleines Problem mit dem Motorrad, als ich heute Morgen meinen Übungsstart absolvierte", erklärt Hayden. "Das ist im Rennen erneut passiert, aber wir haben den bestmöglichen Kampf geliefert. Die letzten fünf Runden waren über meinem Niveau, ich fuhr die schnellsten Runden des Wochenendes. Ich dachte, wir hätten vielleicht die Chance, auf das Treppchen zu kommen, wenn einer der Jungs ganz vorne einen Fehler macht."

"Meine ersten beiden Jahre hier in Laguna Seca haben viel mehr Spaß gemacht, das ist klar", so der frühere Honda-Pilot weiter. "Hoffentlich kann ich hier im kommenden Jahr um den Sieg mitkämpfen. Das ist zumindest das Ziel. Ich möchte mich bei all meinen Jungs für die harte Arbeit und auch bei allen Fans hier in Laguna bedanken. Ihre Unterstützung ist unglaublich. Es tut mir bloß Leid, dass ich für sie nicht auf dem Podium sein konnte."

Immerhin trugt Hayden mit seinem fünften Platz zum bislang besten Teamresultat der Saison bei, schließlich schaffte es Teamkollege Casey Stoner als Zweiter aufs Treppchen. "Jetzt wollen wir ein Rennen gewinnen und das werden wir in Brünn versuchen", so Teammanager Vittoriano Guareschi. "Aber für heute bin ich mit unserem Teamergebnis zufrieden."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel