vergrößernverkleinern
Dani Pedrosa hatte für die Fahrschüler in Indonesien einige Tipps parat © Honda

Dani Pedrosa hat die Honda Racing School in Indonesien besucht und jungen Fahrschülern ein paar Tricks gezeigt

Im Anschluss an den Grand Prix der USA reiste Dani Pedrosa nach Indonesien, um sich auf der Rennstrecke von Sentul als Fahrlehrer für die Honda Racing School zu betätigen. Der Honda-Werksfahrer gab 16 jungen Indonesiern im Alter von elf bis 16 Jahren nützliche Fahrtipps. Außerdem drehte Pedrosa noch einige Demonstrationsrunden auf der 110er-Blade von Honda.

"Es hat Spaß gemacht, die Blade zu fahren", so Pedrosa. "Natürlich hat sie im Vergleich zu meiner RC212V sehr wenig PS, aber ich denke, dass sie sehr gut für die Kids ist, um zu verstehen, wie man Motorrad fährt." Der Spanier hatte aber nicht nur Fahrtipps für die jungen Schüler parat. "Den besten Rat, den ich euch geben kann, ist, eurem Herzen zu folgen und auf dem Motorrad Spaß zu haben. Ihr habt eine Chance im Leben, daran müsst ihr euch erinnern und euer Bestes geben."

Bei der Veranstaltung waren nicht nur die Schüler der Honda Racing School zugegen, sondern auch rund eintausend Fans, die Pedrosa bei seinen Showrunden auf dem Sentul Kartkurs zusahen. "Ich bin überrascht, wie viele Menschen in Indonesien die MotoGP verfolgen", so der Werkspilot, der zum ersten Mal im größten Inselstaat der Welt zu Gast war. "Es ist ein schönes Land, die Leute sind sehr freundlich und jeder erzählt mir, dass ich wiederkommen und Bali besuchen sollte."

Die freien Tage bis zum kommenden Rennen in Brünn wird Pedrosa allerdings zuhause in der Schweiz verbringen. "Nach so vielen Rennen in so kurzer Zeit, werde ich mich etwas ausruhen, meine Familie besuchen und mit meinen Freunden etwas Spaß haben. Dann wird es für mich und das Team an der Zeit sein, sich auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten und Rennen zu gewinnen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel