vergrößernverkleinern
Jorge Lorenzo und Ben Spies sollen 2011 das Yamaha-Werksteam bilden © Bridgestone

Das Yamaha-Werksteam will 2011 mit Jorge Lorenzo und Ben Spies fahren, noch ist aber mit keinem von beiden ein Vertrag unterschrieben

Valentino Rossi geht, Ben Spies soll kommen: Yamaha-Rennleiter Lin Jarvis hat nun bestätigt, dass der US-Amerikaner 2011 ins Werksteam aufrücken und dort neuer Teamkollege von Jorge Lorenzo werden soll. Noch ist das aber nur der Wunsch des Teams, mit keinem von beiden ist bisher ein Vertrag unterschrieben. Laut Jarvis verhandelt man derzeit mit Lorenzo über einen Verbleib und mit Tech-3-Rookie Spies über einen Aufstieg.

"Wir möchten natürlich gerne mit Jorge weitermachen, der ein wundervolles Jahr erlebt", sagte Jarvis der offiziellen Internetseite 'motogp.com'. Man arbeite mit Lorenzo und seinem Management intensiv daran, die Details einer Vertragsverlängerung auszuhandeln. "Ich bin optimistisch, dass wir in naher Zukunft eine Einigung erzielen werden", so der Yamaha-Rennleiter.

"Wir möchten auch Ben Spies vom Tech-3-Team holen", bestätigte Jarvis. Doch auch hier sei noch kein Vertrag unterschrieben: "Sobald der Papierkram erledigt ist, werden wir es bekannt geben."

Gleichzeitig bedauert Jarvis, dass Superstar Rossi Yamaha nach vielen erfolgreichen gemeinsamen Jahren den Rücken kehrt und zu Ducati wechselt. Der Sonntag, an dem das offiziell wurde, sei "ein trauriger Tag" gewesen: "Denn obwohl wir seit einigen Wochen über die Entscheidung Bescheid wussten, wird es erst mit der offiziellen Bestätigung Gewissheit."

Noch offen ist, ob Rossi gleich nach Saisonende im November in Valencia für Ducati testen darf. Denn sein Vertrag läuft wohl bis Ende Dezember und Yamaha-Chef Masao Furusawa hält es für eher unwahrscheinlich, dass man Rossi vorzeitig aus seinen vertraglichen Bindungen entlässt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel