vergrößernverkleinern
Darf er oder darf er nicht? Valentino Rossi möchte schnellstmöglich Ducati fahren © Bridgestone

Kann Masao Furusawa genug Überzeugungsarbeit leisten? Der Yamaha-Chef würde Valentino Rossi den Ducati-Test nach Valencia erlauben

Seit der Bekanntgabe seines Wechsels zu Ducati dürfte Valentino Rossi vor allem eine Frage sehr intensiv beschäftigen: Wird es ihm Yamaha gestatten, unmittelbar nach dem Saisonfinale 2010 einen Test auf dem Ducati-Bike zu unternehmen? Bislang stellte sich sein Noch-Arbeitgeber in dieser Angelegenheit betont quer, doch der Yamaha-Chef schlägt sich nun auf die Seite von Rossi.

"Ich bin ein Fan von Valentino und ich persönlich würde ihn nach Valencia zu Ducati ziehen lassen", wird Masao Furusawa von 'Motor Cycle News' zitiert. "Im Moment kann ich aber nichts weiter dazu sagen." Das Problem: Um Rossi eine Teilnahme am Nachsaison-Test zu ermöglichen, müsste Yamaha seinen Superstar vorzeitig aus dem Vertrag entlassen, was wohl nicht so einfach ist.

Furusawa erläutert die Umstände: "Rein vertraglich wäre es ihm nicht erlaubt, nach Valencia zu testen. Das ist nicht nur eine Sache zwischen Valentino und Yamaha, denn wir haben auch noch viele Sponsoren und weitere Verbindlichkeiten. Es ist schwierig, alle Beteiligten davon zu überzeugen. Daher fällt es schwer, Valentino die Teilnahme an den Valencia-Testfahrten zu gestatten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel