vergrößernverkleinern
MotoGP 2011: Die große Wheelie-Show startet in Katar und endet in Valencia © Ducati

Die FIM hat den provisorischen Rennkalender für 2011 herausgegeben: Aragon bleibt Schauplatz, vom Balatonring will niemand mehr etwas wissen

Vom Wunsch nach einem Rennen auf dem ungarischen Balatonring hat sich die Grand-Prix-Szene nach zwei erfolglosen Versuchen offenbar endgültig verabschiedet. Der provisorische Kalender für das kommende Jahr weist auf jeden Fall keinen neuen Versuch aus. Im Gegenteil: Aragon scheint ab sofort fester Bestandteil der Motorrad-Rundreise zu sein. Die Spanier waren in diesem Jahr als Ersatzschauplatz für Ungarn eingesprungen.

Wie schon seit Wochen vermutet, beinhaltet der provisorische Fahrplan für 2011 keinerlei Überraschungen. Das Ansinnen, die beiden US-Rennen zur Vereinfachung der Logistik hintereinander zu packen, wurde auf 2012 verschoben. Die kommende Saison startet am 20. März mit dem Nachtrennen in Katar, anschließend folgt der erste Europaauftritt in Jerez. Motegi ist wieder als drittes Saisonrennen eingeplant. In diesem Jahr musste man das Japan-Rennen wegen des Vulkanasche-Flugverbots auf Oktober verschieben.

Für die deutschsparachigen Fans sind drei Termine besonders wichtig: Der Auftritt in der "Kathedrale" in Assen wird am 25. Juni 2011 stattfinden, am Sachsenring gastiert der Grand-Prix-Zirkus am 17. Juli und am 14. August werden die Bikes in Brünn rennen. Die Besonderheiten der vergangenen Jahre bleiben erhalten. Assen wird weiterhin als Samstagsrennen stattfinden, in Laguna Seca werden einzige die MotoGP-Bikes auf Punktejagd gehen.

Der Terminkalender 2011 in der Übersicht:

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel