vergrößernverkleinern
Andrea Dovizioso nimmt Kurs auf ein gutes Rennergebnis beim Honda-Heimevent © Repsol

Andrea Dovizioso sicherte Honda beim Heimspiel in Japan den ersten Startplatz und geht betont zuversichtlich in das fünftletzte Rennen der Saison

Das Wochenende von Japan nimmt für das Honda-Werksteam immer kuriosere Ausmaße an: Nur einen Tag nach dem heftigen und folgenschweren Unfall von Dani Pedrosa stellte dessen Stallgefährte Andrea Dovizioso sein Motorrad auf den ersten Startplatz von Motegi. Für den Italiener ist es die erste Pole-Position in seiner MotoGP-Karriere - und das beim Heimrennen des Teams.

"Ich freue mich außerordentlich über die Pole-Position, bin aber auch etwas überrascht", gesteht Dovizioso. "Ich hatte nicht erwartet, so nahe an eine Rundenzeit unter 1:47 Minuten heranzukommen. Für mich ist Japan das zweite Heimrennen, weil das Team hier zuhause ist. Das macht es umso spezieller, hier die erste Pole-Position zu holen", stellt der 24-jährige Honda-Werksfahrer heraus.

"Mit der Leistung meiner RC212V bin ich ebenfalls sehr zufrieden. Wir haben die Elektronik auf die Reihe gekriegt - vor allem das System, um Wheelies zu verhindern - und auch die Power ist klasse. Das ist eine große Hilfe. Wir freuen uns schon auf das Rennen, zumal ich im Training und auch in der Qualifikation meistens noch nicht ans Limit gehe", erklärt Dovizioso. "Das stimmt mich zuversichtlich."

"Vielen Dank an das Team, das so gut für mich arbeitet. Unterm Strich zählt aber nur das Rennen, also wollen wir sicherstellen, am Sonntag eine gute Leistung abzurufen", kündigt der italienische MotoGP-Pilot an. Teammanager Toshiyuki Yamaji findet indes schon jetzt viele lobende Worte für seinen einzigen Schützling: "Die erste Pole ist ein wichtiger Meilenstein für Andrea und uns."

"Nach dem Unfall von Dani ist das ein willkommener Schub für das Team. Glückwunsch an Andrea und seine Crew. Sie haben sehr hart gearbeitet, um Fortschritte zu machen. Das hat sich heute bezahlt gemacht", meint der Japaner. "Das Wetter sieht nicht allzu gut aus, aber wir werden auf alles vorbereitet sein. Andrea kann sowohl im Nassen als auch im Trockenen sehr schnell sein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel