vergrößernverkleinern
Der Spanier Dani Pedrosa wird auf Phillip Island wieder mit dabei sein © Repsol

Dani Pedrosa wird nach seinem Schlüsselbeinbruch auf Phillip Island wieder dabei sein - Honda-Teamkollege Andrea Dovizioso will starke Form beibehalten

In Australien wird Dani Pedrosa wieder mit dabei sein. Vor zwei Rennen in Motegi war der Spanier im Training gestürzt und hatte sich dabei das Schlüsselbein gebrochen. Das beendete zwar seine Titelchancen, doch nach zwei verpassten Rennen wird der 25-Jährige wieder ein Kandidat für das Podium sein. Die gute Honda-Form hat zuletzt Teamkollege Andrea Dovizioso mit zwei zweiten Plätzen bewiesen. Damit hat der Italiener gute Chancen im hart umkämpften dritten Platz in der WM. Valentino Rossi liegt zwei und Casey Stoner einen Punkt vor Dovizioso.

Pedrosa hat sich bereits von Barcelona auf die lange Reise Richtung Australien begeben, um sich an den Zeitunterschied zu gewöhnen. "Es war eine schwierige Entscheidung nicht in Malaysia anzutreten, aber nach einer weiteren Woche Pause war es die richtige Entscheidung, denn mein Zustand hat sich klar verbessert", so Pedrosa. "Ich freu mich auf Australien und bin gespannt, wie ich mich auf dem Motorrad fühle. Ich werde am Mittwoch auf Phillip Island sein und etwas Ruhe nach dem langen Flug haben."

"Es wird schwierig erden, denn Phillip Island ist eine anspruchsvolle Strecke. Das Wetter kann ebenfalls eine große Rolle spielen. Ich glaube aber, dass es Zeit ist, zum Team zurückzukehren und zu versuchen die hohe Performance vor dem Unfall wieder zu erreichen. Nach der Operation habe ich sofort mit der Rehabilitation begonnen. Der Eingriff war erfolgreich und die Platte wurde gut eingesetzt."

"Das Problem war nicht das Schlüsselbein, sondern die Steifheit meines Nackens und im Schulterbereich", beschreibt Pedrosa. "Ich hatte viele Massagen und habe mit meinem Physiotherapeuten viele Übungen gemacht. Ich werde damit in Australien fortsetzen. Die WM ist zwar entschieden, aber für uns ist es noch nicht vorbei. Wir wollen Platz zwei behalten und weiter am Motorrad arbeiten, damit wir in guter Form zu den Wintertests fahren."

Nach einem kleinen Formtief im Sommer ist Dovizioso wieder an der Spitze dabei und kam seinem zweiten Sieg in der Königsklasse mehrmals nahe. "Wir fliegen in einer starken Position nach Australien. Wir haben zuletzt zweimal das Podium auf zwei verschiedenen Streckencharakteristiken und Temperaturen erreicht. Das heißt, dass wir einen großen Schritt vorwärts gemacht haben. Wir haben viel bei der Abstimmung und der Elektronik verändert, weshalb wir jetzt um Siege kämpfen können."

"In Sepang waren wir nur zwei Zehntelsekunden hinter Sieger Valentino Rossi. Wir müssen auf diesem Level bleiben und konstant sein. Ich bin optimistisch, dass wir auch auf Phillip Island konkurrenzfähig sein werden", ist der Italiener zuversichtlich. "Es ist eine anspruchsvolle und technische Strecke und außerdem eine der schnellsten im Kalender."

"Unser Ziel ist Platz drei in der Weltmeisterschaft. Wir müssen also gute Ergebnisse in den verbleibenden Rennen holen. Phillip Island ist sehr spektakulär. Die Strecke ist nahe am Ozean und ist deshalb einzigartig. Die Atmosphäre am Renntag ist immer sehr gut, denn die zahlreichen Fans sind sehr leidenschaftlich. Das Wetter ist ein Fragezeichen, weil es oft wechselt. Es kann auch sehr kalt sein. Kühle Bedingungen sind aber kein Problem."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel