vergrößernverkleinern
Für Ducati-Pilot Nicky Hayden hat Jorge Lorenzo den WM-Titel verdient gewonnen © Ducati

Nicky Hayden hat 2006 seinen WM-Titel über die Konstanz gewonnen - Der US-Amerikaner lobt die Leistungen von Jorge Lorenzo in diesem Jahr

Seit Valentino Rossi in der Königsklasse fährt, wurde er nur von vier Fahrern geschlagen. Kenny Roberts jr., Nicky Hayden, Casey Stoner und Jorge Lorenzo krönten sich in der Rossi-Ära zum Weltmeister. Es wurden bereits Stimmen laut, dass Lorenzo nur Dank der Verletzungen von Rossi und Dani Pedrosa gewonnen hat. Dem widerspricht Hayden deutlich, denn die beeindruckende Konstanz hat dem Spanier den Titel beschert. In 15 Rennen stand Lorenzo nur zweimal nicht auf dem Podest und wurde in diesen Rennen jeweils Vierter.

"Er war oft auf dem Podest und in der ersten Reihe. Das ist eine weltmeisterliche Saison", wird Hayden von 'Motorcycle News' zitiert. "Er hat keine wirklichen Fehler im Training oder irgendetwas gemacht. Niemand kann ihn runtermachen. Das Level in diese Jahr war bisher sehr hoch und er war jede Woche unter allen Bedingungen vorne zu finden. Man kann den ganzen Tag lang wenn und aber in Bezug auf Rossis Verletzung sagen, aber unter dem Strich wird derjenige Weltmeister, der nach 18 Rennen die meisten Punkte hat."

"Es gibt hinter allem eine Geschichte, aber unter dem Strich gewinnt der mit den meisten Punkten. Man kann natürlich sagen, dass mit Rossi es etwas anders gelaufen wäre, aber Lorenzo ist der Champion und er hat es verdient. Kein Zweifel darüber."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel