vergrößernverkleinern
Valentino Rossi möchte sich mit einem Podestplatz von Yamaha verabschieden © Yamaha

Valentino Rossi rettet sich in letzter Sekunde in die zweite Startreihe - Siegertreppchen ist das Ziel beim letzten Rennen für Yamaha

"Stoner ist hier sehr schnell. Es sah so aus, als ob er heute in einer anderen Liga fährt", sagte Valentino Rossi nach der Qualifikation zum Grand Prix von Valencia. Der Italiener, der nach dem Rennen am Sonntag zu Ducati wechseln wird, möchte bei seinem letzten Rennen für Yamaha glänzen. "Ich werde alles tun, was ich kann, um auf dem Podium zu stehen."

Rossi wird das Rennen von vierten Startplatz aus in Angriff nehmen (1:32.330 Minuten). "Es war ein schwieriger Tag. Zum Glück konnten wir die Abstimmung ganz am Ende der Session verbessern, sodass ich etwas mehr Grip hatte", erklärte der 31-Jährige. "Wir sind Vierter und wenn man bedenkt, wie die Trainings gelaufen sind, ist das nicht so schlecht. Wir müssen mal abwarten, aber morgen wird es sicher sehr anstrengend."

Der neunmalige Weltmeister glaubt, dass er während des Rennens angesichts des Tempos der Konkurrenz in Probleme kommen könnte. "Aber wenn wir uns noch ein wenig verbessern sollten, können wir angreifen", meinte Rossi. "Es ist bei diesem Rennen nicht besonders schwierig zu überholen, also stellt die zweite Startreihe kein Problem dar, wenn wir ein gutes Renntempo haben."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel