vergrößernverkleinern
Nicky Hayden düpierte die MotoGP-Konkurrenz im Warmup in Valencia © Ducati

Nicky Hayden fährt im Warmup von Valencia die Bestzeit - Jorge Lorenzo dreht die zweitschnellste Runde - Valentino Rossi nur Achter

Überraschung im Warmup zum Grand Prix von Valencia. Nicky Hayden fuhr in der 20-minütigen Session die Bestzeit (1:33.247 Minuten) und bewies damit, dass im Rennen am Sonntagnachmittag (Startzeit 14:00 Uhr) mit beiden Ducati-Piloten zu rechnen sein wird. Haydens Teamkollege Casey Stoner startet von der Pole-Position in den Grand Prix und beendete das Aufwärmtraining auf Platz drei (1:33.389).

Zwischen die beiden Werks-Ducatis schob sich Weltmeister Jorge Lorenzo (2./1:33.278). Der Yamaha-Pilot nimmt den letzten Grand Prix dieser Saison mit einem chrom-gold-farbenen Helm in Angriff, der obendrein mit über 1.800 Swarovski-Steinen veredelt wurde. Dani Pedrosa, der Platz zwei in der Gesamtwertung gegenüber Valentino Rossi verteidigen möchte, beendete das Aufwärmtraining auf Platz vier (1:33.621).

Rossi scheint dagegen auf dem Circuit Ricardo Tormo nicht besonders gut zurechtzukommen. Zwar schaffte der Italiener bei seinem letzten Auftritt für Yamaha im Qualifying gerade noch den Sprung in die zweite Startreihe, aber in allen anderen Trainingseinheiten war er von der Spitze ungewöhnlich weit entfernt. So auch im Warmup, das er auf dem achten Rang abschloss (1:33.809).

Zu Beginn des Warmups nutzen einige Piloten die Gelegenheit, um auf ihren Ersatzmaschinen einen Satz Regenreifen anzufahren. Offenbar schließen die Teams die Möglichkeit von Regen am Nachmittag nicht gänzlich aus. Carlos Checa (17./1:35.409) musste nach 15 Minuten nach einem Fahrfehler in den Kies ausweichen, konnte sein Training aber fortsetzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel