vergrößernverkleinern
Cal Crutchlow muss sich auskurieren, ehe er wieder auf sein Bike steigen kann... © Yamaha

Tech-3-Neuzugang Cal Crutchlow hat sich am Mittwoch einer Schulteroperation unterzogen - Ist der Brite zum Testauftakt 2011 wieder einsatzfähig?

Für den künftigen MotoGP-Pilot Cal Crutchlow hat die Winterpause mit einem Eingriff begonnen: Der britische Rennfahrer begab sich am Mittwoch ins Klinikum von Manchester, um seine lädierte Schulter operieren zu lassen. Crutchlow steht nun ein straffer Zeitplan bei seiner Reha ins Haus, will er pünktlich zum Auftakt der Testfahrten im Februar 2011 wieder auf seinem Yamaha-Bike sitzen.

Das Problem dabei: Aufgrund der umfangreichen Schäden an Bändern und Sehnen veranschlagen die Ärzte üblicherweise eine Ruhepause von rund drei Monaten - doch genau diese Zeit steht Crutchlow nicht zur Verfügung. Der künftige Tech-3-Pilot zeigt sich aber "zuversichtlich, rechtzeitig für Sepang wieder fit zu sein", wie Crutchlow im Gespräch mit 'Motor Cycle News' zu Protokoll gibt.

"Normalerweise dauert die Genesungsphase rund drei Monate, doch ich habe uneingeschränkten Zugang zu einer Überdruckkammer auf der Isle of Man. Diese werde ich möglichst oft benutzen, um meine Wiederherstellung zu beschleunigen", meint Crutchlow, dessen Schulterverletzung auf das Jahr 2009 zurückdatiert. Die Testfahrten auf dem Sepang Circuit beginnen am 1. Februar 2011.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel