vergrößernverkleinern
Yamaha-Pilot Cal Crutchlow will für die Tests in Sepang wieder einsatzbereit sein © Yamaha

Nach der erfolgreichen Schulteroperation beginnt für Cal Crutchlow nun eine mühevolle Rehabilitation - Für den Sepang-Test im Februar will der Yamaha-Pilot wieder fit sein

MotoGP-Neuling Cal Crutchlow hat sich in der vergangenen Woche einer Schulteroperation unterzogen, die der von Superstar Valentino Rossi sehr ähnlich war. Derzeit erholt sich der Supersport-Weltmeister von 2009 von dem Eingriff, aber es steht ein langwieriger Rehabilitationsprozess bevor. Am 1. Februar beginnen die Testfahrten in Sepang, die für den Rookie immens wichtig sind, um sich an die Yamaha M1 zu gewöhnen.

"Professor Funk hat mir gesagt, dass es eine harte Zeit wird, aber es sollte möglich sein, in Sepang zu fahren", wird Crutchlow von 'Motor Cycle News' zitiert. Die normale Rehabilitationszeit beträgt drei Monate. "Da ich jung genug bin, sollte der Heilungsprozess gut verlaufen. Ich werde so oft wie möglich auf der Isle of Man in die Sauerstoffkammer gehen, um den Prozess zu beschleunigen."

"Soweit Professor Funk es jetzt beurteilen kann, wird er mir die Tests in Sepang erlauben, wenn alles gut verläuft. Normale Leute müssten drei Monate in Krankenstand gehen und dürften gar nicht daran denken in sieben Wochen ein Motorrad zu fahren." Für zwei weitere Wochen muss Crutchlow den Arm in einer Schlinge tragen und ihn ruhig stellen.

"Ich bin jetzt seit drei Wochen gefesselt und es ist sehr langweilig. Ich bin froh, dass ich nun die Operation hatte, denn ich habe schon daran gedacht, sie gar nicht zu machen. Sie haben einige Schäden gefunden, also werde ich hoffentlich in Zukunft in besserer Verfassung sein. Hoffentlich kann ich bald Radfahren gehen. Vor der Operation habe ich einen Fitnesstest gemacht. Bevor die Saison losgeht, werde ich einen weiteren machen."

"Letzte Woche habe ich meine besten Werte eingestellt, die ich je hatte. Ich habe einen Fahrradtrainer daheim. Es macht aber nicht sehr viel Spaß auf einem Fahrrad vor dem Fernseher zu sitzen, aber ich kann derzeit sonst nichts tun. Ich möchte für Sepang bereit sein, denn ich habe gehört, dass die Strecke körperlich anstrengend und auf der Bremse schwierig ist."

Die Schulterverletzung hat sich Crutchlow bereits im Oktober 2009 bei einem Sturz in Portimão zugezogen. Die abgelaufene Saison hat der 25-Jährige oft unter großen Schmerzen absolviert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel