vergrößernverkleinern
Valentino Rossi bei seinem ersten Ducati-Test in Valencia © FWeisse

Ducati will mit Valentino Rossi Weltmeister werden und Teamchef Alessandro Cicognani hat keinen Zweifel daran, dass sein Star nach dem Winter ganz vorn dabei ist

Das Ducati-Team hat für die kommende MotoGP-Saison ein klares Ziel. "Wir wollen natürlich 2011 wieder Weltmeister werden", kündigt Teamchef Alessandro Cicognani gegenüber 'autotouring.at' an. Derzeit werden bei der italienischen Mannschaft dafür die technischen Weichen gestellt.

Die neue Nummer eins im Team dürfte dabei Superstar Valentino Rossi sein. Dass der mehrfache Weltmeister bei seinem ersten Ducati-Test im November noch nicht mit Bestzeiten glänzen konnte und hinter Teamkollege Nicky Hayden lag, beunruhigt Cicognani nicht. Schließlich sei es dabei nur um die Frage gegangen, mit welchem Motorkonzept gefahren werden soll.

"Valentino wird nach dem Winter sicher ganz vorn dabei sein", ist der Teamchef überzeugt. Rossi habe sich von den angebotenen zwei Motorvarianten für die mit weniger Spitzenleistung, aber besser Traktion entschieden: "Die passt wohl eher zu seinem Fahrstil."

Rossi hat seine Crew inklusive seines persönlichen Technikchefs Jeremy Burgess mit zu Ducati gebracht. Dass es deshalb innerhalb der Mannschaft zu Kompetenzgerangel kommen könnte, fürchtet Cicognani nicht. Man sei froh, einen so renommierten Mann an Bord zu haben. Auch Ducati-Sportchef Filippo Preziosi vertraue auf Burgess' Urteil.

Gleichzeitig ist Cicognani darum bemüht, dass Kollege Hayden innerhalb des Teams nicht unter die Räder kommt. Es sei seine Aufgabe als Teamchef, dafür zu sorgen, dass alle Fahrer ideale Bedingungen haben: "Das habe ich schon bisher recht gut geschafft, also warum nicht auch in Zukunft?"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel