vergrößernverkleinern
Tavo Hellmund behauptet, nicht mit Carmelo Ezpeleta gesprochen zu haben © xpb.cc

Tavo Hellmund widerspricht Carmelo Ezpeleta und dementiert, dass zwischen Austin und der Dorna bereits erste Gespräche stattgefunden haben

"Wir sprechen mit Texas", erklärte MotoGP-Promoter Carmelo Ezpeleta diese Woche beim Ducati-Wrooom-Event in Madonna di Campiglio. Doch die Texaner, die sich in Austin für 2012 auf ihren ersten Formel-1-Grand-Prix vorbereiten, wollen von Diskussionen über ein MotoGP-Rennen nichts wissen.

"Die MotoGP wäre großartig für Texas und die Fans, aber ich hatte noch keinerlei Diskussionen mit ihm darüber", widerspricht Austin-Streckenchef Tavo Hellmund Ezpeleta im 'Statesman' und ergänzt: "Bei uns dreht sich alles um die Formel 1." Das weiß auch die Dorna, die ohnehin nicht vor 2013 mit einem US-Grand-Prix in Austin rechnet. Die Königsklasse auf vier Rädern wird bereits im Sommer 2012 erstmals in der texanischen Hauptstadt gastieren.

Für ein MotoGP-Rennen in Austin spricht jedoch, dass der ehemalige Weltmeister Kevin Schwantz zu den Investoren des Streckenprojekts gehört und auch am Streckendesign mitgewirkt hat. Schwantz würde einen WM-Event auf zwei Rädern mit Sicherheit begrüßen.

2011 gastiert die MotoGP zweimal in den USA, einmal in Indianapolis, einmal in Laguna Seca. Der Vertrag mit Indianapolis läuft jedoch am Jahresende aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel