vergrößernverkleinern
Weltmeister Jorge Lorenzo wurde in Indonesien wie ein Rockstar gefeiert © Yamaha

Über 5.000 Fans haben Jorge Lorenzo in einer Arena in Indonesien gefeiert - Der Weltmeister hatte sichtlich Spaß an seinem Asien-Aufenthalt

Obwohl Indonesien nicht im MotoGP-Kalender vertreten ist, wurde Jorge Lorenzo bei seinem Kurzbesuch wie ein Rockstar von den Fans gefeiert. An seinem dritten Tag der Asien-Reise nahm der Weltmeister zunächst an einer Pressekonferenz vor etwa 100 Journalisten teil. Anschließend ging es in die DBL-Arena, wo der Yamaha-Pilot von über 5.000 Fans gefeiert wurde. Nachdem Lorenzo zahlreiche Autogramme geschrieben hatte und für Fotos posierte, ging es zu einem Sushi-Abendessen mit einem lokalen Yamaha-Händler.

Der Ausflug ist zwar Teil seines Vertrages, aber Lorenzo hat ihn sichtlich genossen. "Ich habe noch nie etwas wie das gesehen. Es ist unglaublich, wie die Fans von Surabaya die MotoGP leben und mich unterstützen. Die DBL-Arena ist eine Basketballhalle und mehr als 5.000 Menschen haben auf mich gewartet und nach mir geschrieen. Unglaublich! Ich habe mich wie ein Rockstar gefühlt."

"Alles war viel größer als ich es erwartet habe. Ich dachte nämlich, dass mein Jakarta-Besuch im vergangenen Jahr nicht getoppt werden könnte. Danke Indonesien! Ich habe mich wie zuhause gefühlt. Ich wurde über die drei Tage wie ein König behandelt." Lorenzo wird noch einige Zeit in Asien bleiben.

Der 23-Jährige fliegt weiter nach Bali, um einige Tage Urlaub zu machen, bevor es am 1. Februar weiter nach Malaysia geht, wo die ersten Testfahrten in Sepang stattfinden. "Der nächste Stopp ist Bali, wo ich eine weitere Pressekonferenz abhalten werde und anschließend einige Fans treffe. Dann starten endlich meine Ferien. Ich freue mich schon darauf."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel