vergrößernverkleinern
Honda startet mit einem klaren Ziel in die Saison: Der Titel soll her © Repsol

Honda präsentiert sich: Dani Pedrosa fühlt sich wieder besser, Andrea Dovizioso sieht Honda stärker denn je und Casey Stoner freut sich auf die neue Herausforderung

Morgen steht für das Honda-Werksteam der erste MotoGP-Test des Jahres in Sepang an, heute hat das Team sich ganz in der Nähe offiziell präsentiert. Die drei Piloten Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso und Neuzugang Casey Stoner haben in dieser Saison nur ein Ziel: den Titel. Unterdessen hat Honda im Winter intensiv daran gearbeitet, die RC212V noch stärker zu machen.

"2011 sind die Anstrengungen von Honda in der MotoGP größer als je zuvor", sagt Honda-Vizepräsident Shuhei Nakamoto. "Wie schon in den 1990er-Jahren setzen wir ein Team aus drei starken Fahrern ein, mit einer klaren Mission: den Titel zu gewinnen. Alle drei Piloten wissen, wie man eine Weltmeisterschaft gewinnt, denn alle drei waren bereits Weltmeister. Und wir werden ihnen bei dieser großen Aufgabe all unsere Unterstützung zukommen lassen."

"Das tun wir dank der Unterstützung all unserer Partner", fährt Nakamoto fort. "Wir freuen uns, die lange Partnerschaft mit Repsol fortsetzen zu können. Das ist nicht nur seit 1995 unser Titelsponsor, sondern auch ein wichtiger Technikpartner, der mit uns bei der Entwicklung von Kraftstoffen und Schmiermitteln zusammenarbeitet. In dieser Saison begrüßen wir auch einen neuen Partner: Astra Honda. Ich hoffe, dass sie uns in unserer ersten gemeinsamen Saison Glück bringen."

Die RC212V, mit der ab morgen in Sepang getestet wird, ist eine Weiterentwicklung der 2010er-Maschine. "Die Ergebnisse des vergangenen Jahres haben gezeigt, dass wir eine gute Basis haben. Aber wir müssen die Entwicklung fortsetzen", betont Nakamoto. "Ich bin sicher, dass wir mit dem wichtigen Feedback von Dani, Andrea und Casey bei den Wintertests einen weiteren Schritt nach vorn machen können, um vom ersten Rennen an stark aufgestellt zu sein. Doch unsere Entwicklung wird nie aufhören, denn für Honda ist der Wettbewerb die beste Möglichkeit, neue Technologien zu entwickeln und bestehende zu verbessern."

Pedrosa war dieses Mal ausnahmsweise froh über die lange Winterpause, denn so konnte er seine Schulterverletzung in Ruhe vernünftig auskurieren. "Ich fühle mich jetzt wesentlich besser, aber ich bin auch gespannt, wie fit ich auf dem Bike bin", sagt der Spanier. "Für mich ist das ein persönlicher Test, und ich bin auf die Ergebnisse gespannt." Sein Testprogramm für Sepang sieht vor, die Basis aus dem vergangenen Jahr weiterzuentwickeln. "Wir müssen vor allem am Fahrwerk und am Motor noch etwas finden, um die Stabilität des Bike am Kurveneingang und die Traktion am Kurvenausgang zu verbessern", berichtet Pedrosa.

"Mein Ziel ist natürlich, um den Titel zu kämpfen. In den vergangenen Jahren hatte ich in der MotoGP sehr gute Rennen, ich habe vorn mitgekämpft. Aber der Titel fehlt mir noch", formuliert Pedrosa seine Zielsetzung. "Das kann mehrere Gründe haben, aber wenn ich etwas ändern könnte, dann ist mein Wunsch, weitere Verletzungen zu vermeiden. Ich weiß, dass das recht schwierig ist. Aber das wäre mein größter Wunsch, in dieser Saison bei allen Rennen dabei zu sein. Denn mein Fehlen hat den Verlust wertvoller Punkte zur Folge."

Teamkollege Dovizioso bezeichnet Honda in diesem Jahr als "sehr konkurrenzfähiges Team, stärker denn je":"Wir sind drei Piloten, die um Siege und den Titel kämpfen können. Mein Team und ich sind sehr enthusiastisch. Im vergangenen Jahr hatten wir eine gute Saison. Und beim Test in Valencia haben wir mit den Weiterentwicklungen von Honda einen weiteren Schritt nach vorn gemacht", berichtet der Italiener.

"In diesem Jahr haben wir ein großes Ziel: um den Titel zu kämpfen", kündigt auch Dovizioso an. "Honda hat im Winter hart gearbeitet und auch ich habe meinen Teil getan. Ich habe mit einer neuen Trainingsmethode angefangen, um über eine Renndistanz widerstandfähiger zu sein. Ich habe viel trainiert und fühle mich wirklich gut vorbereitet. Natürlich können wir das Endergebnis dann erst auf der Strecke sehen. Aber zum Glück muss ich darauf nicht mehr lange warten."

Während Dovizioso und Pedrosa alte "Honda-Hasen" sind, ist der frühere MotoGP-Weltmeister Stoner neu im Team. Nach dem Wechsel von Ducati ist der Australier nun "richtig aufgeregt". Es sei ein besonderes Gefühl, zum ersten Mal die Honda-Farben zu tragen. "Als ich ein Kind war, habe ich mitverfolgt, wie Mick Doohan in diesen Farben einen Titel nach dem anderen gewonnen hat. Für mich ist es eine Ehre, ein Teil dieses Teams zu sein", sagt Stoner.

Der erste Test im November sei gut gelaufen, allerdings sei Valencia eine sehr spezielle Rennstrecke, so Stoner weiter: "Hier in Sepang wird es wichtig sein, die Stärken der RC212V besser kennen zu lernen und herauszufinden, wo wir uns verbessern müssen, um auf jeder Rennstrecke konkurrenzfähig zu sein. Ich weiß, dass das eine harte Saison wird. Denn es gibt viele starke Fahrer, angefangen bei meinen beiden Teamkollegen. Aber ich bin für diese neue Herausforderung sehr motiviert."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel