vergrößernverkleinern
Alvaro Bautista hat sich bei dem schweren Sturz den Oberschenkel gebrochen © Suzuki

Alvaro Bautista hat sich bei seinem schweren Trainingssturz den Oberschenkel gebrochen - Das Katar-Wochenende ist für den Suzuki-Piloten vorbei

Für eine große Schrecksekunde im dritten Freien Training in Katar sorgte Alvaro Bautista. In der letzten Kurve stürzte der Spanier schwer und blieb in der asphaltierten Auslaufzone liegen. Er hielt sich den linken Oberschenkel und wurde schließlich von Helfern auf einer Trage in die Clinica Mobile gebracht. Dort stellte sich heraus, dass sich Bautista bei dem Unfall den linken Oberschenkelknochen gebrochen hat.

Nach ersten Röntgenuntersuchungen wurde der Spanier in das Hamad-Krankenhaus in Doha gebracht. Dort wird die Entscheidung getroffen, ob er noch in Katar operiert wird, oder nach Spanien fliegen darf. Bereits bei den Testfahrten Anfang der Woche ist Bautista an der gleichen Stelle bei hoher Geschwindigkeit gestürzt. Dabei wurde aber nur die Maschine beschädigt.

Somit ist das Wochenende für Bautista und aller Voraussicht nach für Suzuki beendet. Der japanische Hersteller setzt in diesem Jahr nur eine Maschine ein. Als Ersatzfahrer ist zwar Ex-MotoGP-Pilot John Hopkins nominiert, aber das Reglement untersagt es dem US-Amerikaner, am Freitag direkt in das Qualifying zu starten. Da in Katar an vier Tagen trainiert wird, ist im Zeitplan kein Training mehr vor der Qualifikation vorgesehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel