vergrößernverkleinern
Suzuki-Pilot Alvaro Bautista wurde in Doha erfolgreich operiert © Suzuki

Suzuki-Pilot Alvaro Bautista wurde in Doha erfolgreich am Oberschenkel operiert - Mit der Rehabilitation soll bald in Madrid begonnen werden

Alvaro Bautista ist erfolgreich am Oberschenkel operiert worden. Der Suzuki-Pilot war im dritten Freien Training für den Saisonauftakt in Katar schwer gestürzt und hatte sich dabei den Oberschenkelknochen gebrochen, wie erste Untersuchungen in der Clinica Mobile gezeigt haben. Anschließend wurde der Spanier in das Hamad-Krankenhaus in Doha gebracht.

Die Nacht ist gut, aber schmerzvoll verlaufen. Samstagmorgen wurde Bautista erfolgreich operiert. Der Knochen wurde wieder an die richtige Stelle gerückt und genagelt. Sobald der 26-Jährige reisen darf, wird er zurück nach Spanien fliegen und sich dort unter Aufsicht von Doktor Angel Villamor in Madrid begeben. Sobald es möglich ist, wird mit der Rehabilitation begonnen.

Für Suzuki hat der WM-Auftakt damit ganz schlecht begonnen. Der japanische Hersteller setzt in dieser Saison nur ein Motorrad ein und muss gleich zu Beginn den Preis dafür zahlen. Als Ersatzpilot ist John Hopkins nominiert, der nach seinem Filmtag vergangene Woche bereits in die USA gereist ist. Testfahrer Nobuatsu Aoki befindet sich in Japan.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel